Forschung

In der II. Medizinischen Klinik verbinden wir exzellente Versorgung unserer Patienten mit Spitzenforschung in verschiedenen Bereichen der Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie. Unsere Forschungsprojekte werden dabei von der Europäischen Union, der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Deutschen Krebshilfe, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und anderen wichtigen Einrichtungen gefördert.

 

Aktuelle Forschungsergebnisse können Sie in diesen Publikationen nachlesen:

Ebert MP, Tänzer M, Balluff B, Burgermeister E, .., Schmid RM. TFAP2E-DKK4 and chemoresistance in colorectal cancer. New England Journal of  Medicine 2012;366:44-53.

 

Witt H, …., Schneider A, .., Sahin-Tóth M. Variants in CPA1 are strongly associated with early onset chronic pancreatitis. Nature Genetics 2013;45:1216-20.

 

Schulz MD, ...., Reindl W, ..., Arkan MC. High-fat-diet-mediated dysbiosis promotes intestinal carcinogenesis independently of obesity. Nature 2014; doi: 10.1038/nature13398. [Epub ahead of print]

 

Wir führen dabei auch zahlreiche klinischen Studien durch, in denen wir versuchen, die Erkennung, Behandlung und Vorbeugung von gastroenterologischen, hepatologischen und infektiologischen Erkrankungen zu verbessern. Dazu haben wir eine eigene Seite mit den verschiedenen Studienprojekten geschaffen.

 

Darüber hinaus widmen sich mehrere Arbeitsgruppen der Grundlagenforschung in der Gastroenterologie, gastrointestinalen Onkologie und Hepatologie. Weitere Informationen finden Sie bei der Darstellung der einzelnen Arbeitsgruppen.

Schließlich ist es uns auch ein besonderes Bedürfnis, diese Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung rasch den Patienten zugute kommen zu lassen. Daher fördern wir und bauen wir den Schwerpunkt der Translationalen Forschung (from bench to bedside) weiter aus.

 

Für Fragen zu unseren Forschungsschwerpunkten stehen wir jederzeit gerne zu Verfügung. Bitte kontaktieren Sie direkt die Arbeitsgruppenleiter.

 

Für Fragen zu klinischen Studien kontaktieren Sie bitte die

Studienambulanz  06 21 / 383 - 33 58 

oder nutzen unseren Link Termin/Kontakt